Das Berufungscoaching hilft dabei, den eigenen Talenten und Ressourcen, den eigenen Wünschen und Sehnsüchten sowie der eigenen Lebensrealität auf die Spur zu kommen, um dann nächste Schritte voller Energie auf dem ganz persönlichen, stimmigen Lebensweg zu gehen. Leitend ist die Frage: “Was brauche ich, damit es mir gut geht und ich ein sinnvolles Leben führen kann?”

Weitere Infos dazu:

Berufungscoaching (auf dieser Seite)

Das NETZWERK BERUFUNGSPASTORAL GEHT ONLINE! Von heute an stehen in der ganzen Diözese regionale Ansprechpersonen für junge Menschen zur Verfügung, die Fragen nach ihrer Berufung und einer möglichen beruflichen Zukunft bei der Kirche stellen.

Annähernd 50 Frauen und Männer aus allen pastoralen Berufen haben sich bereit erklärt, aus ihrer pastoralen Praxis zu berichten, mit jungen Leuten ins Gespräch zu kommen und für weitere Informationen an die Diözesanstelle Berufe der Kirche oder Ausbildungseinrichtungen zu vermitteln.

Übersichtsseite Netzwerk Berufungspastoral (interner Link)

Am 3. Mai (Vierter Sonntag der Osterzeit) begeht die katholische Kirche überall den „Weltgebetstag um geistliche Berufungen“. Wäre nicht das Corona-Virus dazwischengekommen, hätten wir – die Diözesanstelle Berufe der Kirche, die Katholische Hochschulgemeinde und die Jugendkirche – in Tübingen einen Aktionstag unter dem Motto „Wo bin ich richtig?“ veranstaltet. Dieses Zusammenkommen, Begegnen, Austauschen und Feiern ist jetzt nicht möglich. Deshalb laden wir Euch ein, mit diesem Baustein allein oder mit anderen der Berufung in Eurem Leben auf die Spur zu kommen.

Wolfgang Metz (KHG Tübingen) & Jörg Kohr (Diözesanstelle Berufe der Kirche)

 Gebetsvorlage zur Meditation (pdf)